agrardepp

Dampfwachsschmelzer Eigenbau

Für die Wabenhygiene der Völker ist es unerlässlich regelmässig die BR- und HR-Waben einzuschmelzen. Sowie die Farbe deutlich Richtung braun tendiert sollten diese Waben beim einengen in Richtung Winter bevorzugt entfernt werden.

Nun werfen wir ja die Waben bzw. die Rähmchen nicht weg sondern wollen das Wachs recyclen. Um das Wachs aus den Rähmchen zu bekommen gibt es mehrere Methoden, unter anderem den Sonnenwachsschmelzer (im Prinzip aus einem Dachfenster hergestellt) und den Dampfwachsschmelzer.

 

Da mir der Sonnenwachsschmelzer zuviel Platz weg nimmt und in der Handhabung langatmig ist habe ich mich entschieden einen Dampfwachsschmelzer zu bauen. Grundüberlegung war: so einfach und preiswert wie möglich, aber trotzdem gut funktionierend.

Hier die Materialliste:

  • zwei Gewindestangen M8 oder M10 (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • 4 passende Muttern zu den Gewindestangen (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • 4 passende Unterlagsscheiben zu den Gewindestangen (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • 4 Schrauben M6 oder M8x 40 (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • 4 passende Muttern zu den Schrauben (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • 8 passende Unterlagsscheiben zu den Schrauben (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • 4-Kant-Holzstab 20x20mm (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • 16 Holzschrauben 4x20mm, Linsenkopf oder Senkkopf (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • 4 Stahlwinkel 50x15, mit zwei Löchern in beiden Laschen-Seiten (siehe Bild, aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • ein passendes Stück Fliegennetz (aus dem Baumarkt des Vertrauens oder aus dem eigenen Fundus)
  • die Plastikkiste (IKEA, hier)
  • den passenden Deckel (IKEA, hier)
  • die passenden Verschlüsse (IKEA, hier)
  • einen Dampf-Tapetenablöser (aus dem Baumarkt des Vertrauens oder von Amazon, z.B. den hier)
  • ein Reduzierstück 1/2" auf 3/8", aus Messing (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • zum Reduzierstück passender Verschlussstopfen 3/8" (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • zum Reduzierstück passende Kontermutter 1/2" (aus dem Baumarkt des Vertrauens)
  • Reißzwecken
  • Werkzeug: Maulschlüssel für die Schrauben und Muttern, Rohrzange für das Reduzierstück, Akkuschrauber, passender Bit für die Holzschrauben, passende Bohrer, ev. Bohrmaschine.

Beim Einkauf darauf achten dass das Reduzierstück mit der kleineren Seite auf den Schlauchanschluss des Tapetenlöser-Schlauches passt, sollte aber in der Regel gleich sein bei allen Geräten, also 3/8".

Das Vierkant-Holz im Baumark gleich zurechtsägen lassen, bei mir waren das diese Längen: 2 Stück mit 40cm, 2 Stück mit 65 cm.

Die Montage:

auf einer der beiden Stirnseiten der Box ein waagrecht mittiges 20 mm-Loch, von oben mit 15 cm Abstand bohren . Da kommt unser Reduzierstück rein, mit etwas Kraftaufwand kann man die dickere Seite in das Plastik eindrehen bis zum Anschlag. Die Kontermutter von innen aufdrehen:

20160821_093822

 

20160821_093330

 

20160821_093324

 

Ein Loch für den Auslauf mittig in den Boden gegenüber des Dampfanschlusses bohren. Ich habe hier ein 10er Loch gebohrt.

 

20160821_093349

Für die Gewindestangen passende Löcher bohren. Bei 8er-Stangen 8,3 mm, bei 10er Stangen 10,3. Ich habe 8er genommen und von der Innenwand 2,5 cm Abstand, von oben 3cm. Von Stangenmitte zu Stangenmitte sind es 47 cm, passend zu meinen US-Dadant Rähmchen. Wer auf einem anderen System imkert sollte seinen Abstand vorher an einem Rähmchen ausmessen und die Maße entsprechend anpassen.

20160821_093313

 

Jeweils ein Loch auf der langen Seite für die Schrauben die nachher als Auflager für den Sieb-Rahmen dienen. Auf der Seite, auf der der Anschluss für das Dampfgerät ist mit 6 cm Abstand zum Innenboden auf beiden Seiten, auf der gegenüberliegenden Seite mit 4 cm Abstand zum Innenboden, jeweils 13 cm von der kurzen Wand entfernt. So entsteht für den Rahmen ein leichtes Gefälle, damit das geschmolzene Wachs gleich Richtung Auslauf fließt (auf folgendem Bild ist der Auslauf links).

20160821_093342

Den Rahmen mittels den Winkeln und den Holzschrauben zusammenschrauben.

 

20160821_093246

 

20160821_093842

 

20160821_093915

 

Mit Reißzwecken das Fliegennetz befestigen.

 

20160821_093301

 

Die vier Auflageschrauben einschrauben, jeweils mit Unterlegscheibe innen und außen. Dann jeweils 2 Muttern von beiden Seiten zu einem guten Drittel auf die Gewindestangen aufdrehen, danach die Unterlegscheiben aufschieben.

Die Gewindestangen in die gebohrten Löcher einführen (von innen, bei Bedarf die Muttern weiter aufdrehen), vermitteln und die Muttern gegen die Innenwand anziehen.

Rahmen einlegen, Deckel drauf, Halterung drauf und der Probelauf kann beginnen.

So siehts dann vollständig aus:
20160821_093756

Was bliebe zu verbessern:
- ich werde in Richtung Auslauf noch schräg "Führungshölzer" oder Plastik anbringen damit das geschmolzene Wachs und die Reste gezielt Richtung Auslauf geführt werden. Inwiefern das Fliegennetz die Hitze aushält kann ich noch nicht beurteilen, ein Testlauf steht noch aus, weil mein Dampfgerät gerade verliehen ist.

Teilen der Baubeschreibung sowie Nachbau gewollt und gewünscht.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: